Wenn es nicht mit dem Schirm in die Luft geht, …

dann bleiben mir immer noch die regelmäßigen Tripps nach Graz in Verkehrsmaschinen. Heute war eine Boeing 737 500 dran.
Das ist wohl die kleinste Maschine der gesamten Flotte der Lufthansa (von der Tante Ju mal abgesehen). Ist trotzdem wie Busfahren. Nur der Start ist immer ganz witzig. Wie das Starten mit der Winde. 🙂 Heute war es durchgängig bewölkt auf dem Flug, aber in der tristen Jahreszeit die Sonne zu sehen, ist immer positiv – wenn man dazu auch über die Wolken muss.

Weiter lesen…

Netter Abschluss der Windensaison 2014

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es dieses Jahr noch was mit Fliegen an der Winde geben wird. Von daher wird das heute vermutlich der Abschluss der Windensaison 2014 gewesen sein.
Mein einer Verein – die Gleitschirmfreunde Taunusstein – stellen seit einigen Jahren die Winde und die Windenfahrer für eine Flugschule der Gegend, die meist Anfang oder Ende des Jahres einen Windenkurs mit dieser Kooperation abhält.
Vereinsflieger können sich da in den Kurs begrenzt einklinken und mitfliegen. Das habe ich letztes Jahr auch schon mal gemacht. Und dieses Mal war ich der einzige Freiflieger der GFT, der da mitgeflogen ist. …

Weiter lesen…

Zeit totschlagen

Ich hatte heute nach dem Mittagessen einen Termin in Eppstein und bin dort übel versetzt worden :-). Der Typ hätte vergessen abzusagen. Da ich dann aber noch mindestens 2 Stunden bis zu meinem nächsten Termin im Nachbarort totschlagen musste, bin ich kurz nach Reichenbach an den Hang.
Ich hatte sowieso den Schirm im Auto liegen und auf der Webcam gesehen, dass da seit etwa 12:00 Uhr Flieger vor Ort waren. Es muss auch einigermaßen gegangen sein, aber als ich da ankam, waren die Bedingungen nicht gut. Zu viel Ost und schwacher Wind. Interessanter Weise scheint es in Eschbach zuviel West gewesen zu sein, was auf Whatsup so halbwegs zu entnehmen war. Also sollte man die Hänge am besten vertauschen, dass …

Weiter lesen…

Voll, völl, völler

Es ist eigentlich nicht zu fassen, wie viele Flieger an einem trüben Freitag in November am Hang in Eschbach aufschlagen.

Als ich gegen 11:30 Uhr da war, waren gerade mal 4 Flieger vor Ort. Über den Nachmittag ist unsere Zahl dann auf gut 30 Flieger angewachsen.
Gut – Armin hatte über den Verein ein Groundhandling-Seminar angekündigt und es war daher klar, dass es voller wie sonst werden würde. Aber dennoch – ich dachte eigentlich, dass ich mit meiner extrem flexiblen Möglichkeit zur Einteilung meiner Arbeit besondere Vorteile hätte. Aber die Zahl heute hat gezeigt, dass wohl noch viele andere Flieger die Arbeit rund um potentielle Flugmöglichkeiten organisieren.
Weiter lesen…

So sollte der November bleiben

  • 1. November 2014,
  • trüber Nebel in den Tälern,
  • irgendwelche durchgeknallten Verkaufsleiter haben im Drogenrausch in einigen Geschäften – teils seit mehreren Tagen – bereits Weihnachtsdeko drapiert (ein trauriges Schicksal – solchen Leuten kann man auch mit kaltem Entzug sicher nicht mehr helfen) und
  • nächste Woche soll im Nachbardorf die Eisbahn eröffnen.

Und in Reichenbach waren am Nachmittag 17 Grad im Schatten – …

Weiter lesen…

Schöner Flugnachmittag in Eschbach

Heute war ich um 12:30 Uhr der erste Flieger am Hang in Eschbach. Ich hatte auf dem Weg dahin vorher kurz in Reichenbach vorbeigeschaut, aber da kam der Wind eher aus Ost. Und wenn der Wind in Eschbach aus SO ansteht, dann ist der Hang einfach genial.
Vor Ort kam der Wind etwas zu weit aus südlicher Richtung, aber es hatte gut Druck in der Kappe. Das sah also von Anfang an gut aus, zumal die Sonne den ganzen Nebel des Vormittags weggebrannt hatte.
Über den Nachmittag kamen sukzessive ein gutes Duzend Flieger an den Hang und die Bedingungen wurden auch richtig gut. Da …

Weiter lesen…

Wow

Es sah heute nach einem supersonnigen Sonntag aus und da wollte ich unbedingt nochmal in die Luft. Die Prognosen haben Südwind angesagt.
So ganz schlüssig waren die Vorhersagen aber nicht, welche Unterrichtung es geben sollte. Ein Teil hat SW, ein Teil aber auch SO vorhergesagt.
Ziemlich eindeutig aber allerdings, dass der Wind recht kräftig werden und insbesondere gegen Abend zulegen sollte.
Für SO und mittleren bis starken Wind haben wir in Eschbach einen super Flughang. Für S-SW und schwachen bis mittleren Wind ist Reichenbach besser, wenngleich man an dem Hang meist nur spielen und ein bisschen abgleiten kann. Dementsprechend hat sich die Fliegertruppe heute auch weitgehend auf die zwei Locations verteilt.
Weiter lesen…

Und gleich noch ein weiterer Versuch in Reichenbach

Nachdem das gestern doch sehr nett in Reichenbach war, habe ich heute gleich den nächsten Versuch dort hinterher gejagt. Wer weiß was die nächsten Tag noch bringen. Die graue Jahreszeit rückt ja näher.
Heute war es nur umgekehrt wie gestern. Leicht bessere Prognosen wie gestern, zuhause bereits Sonne und auf der Fahrt zum Hang standen die Fahnen gut im Wind. Am Hang dann genau die gegenteilige Entwicklung wie gestern. Als ich um 14:00 Uhr da war, hat der Wind nachgelassen und die Wolken haben sich verdichtet. Die Bedingungen waren heute also deutlich schlechter.
Getragen hat es eigentlich nur über den unteren Äckern. Dementsprechend habe …

Weiter lesen…

Überraschend

Die Bedingungen versprachen heute leichten Südwind und deshalb bin ich nach Reichenbach gefahren. Die Prognosen sahen allerdings im Vorfeld nicht so gut aus, als dass ich ohne weiteren Termin im Taunus dahin gefahren wäre.
Aber da ich sowieso meine Eltern besuchen wollte, war das schon 2/3 vom Weg. Allerdings wurde das Wetter dann auf dem Weg zum Hang immer mieser. Es war neblig, dazu hatte es im Vordertaunus geregnet und die Fahnen haben schlapp herunter gehangen.

Ich wollte schon abdrehen, bin dann aber doch durchgefahren und war gegen 14:45 Uhr am Hang. Und wie so oft – am Hang sieht es ganz anders aus als Prognosen vorhersagen und das Wetter auf dem Weg zum Hang verheißt.

Weiter lesen…