Vor-Ostergeschenk

Nach dem brutal heißen Mittwoch mit Südwind hat der Wind bereits am Donnerstag unmittelbar auf Nord gedreht und einige Tage fliegerische Nord-Ostereier versprochen. Nur gestern waren mir die Prognosen zu stark und zu westlich und deshalb bin ich nicht an den Hang. Was wohl im Nachhinein auch die richtige Entscheidung war, wie ich mitbekommen habe. Für heute sah es m.E. besser aus. Zumindest nach meiner Einschätzung bis ca 15/16 Uhr. Danach sollte es ziemlich zunehmen und auch die Einschätzung war korrekt, denn im Moment bläst es draußen, dass es mir fast die Fenster aufdrückt. Davor sollte es zwar sportlich, aber gut fliegbar werden. Deshalb hatte ich für heute den Plan, ziemlich früh an den MF zu fahren. Schon vor 9:00 Uhr kamen die ersten Statusmeldungen vom Hang und deshalb bin ich dann sogar …

Weiter lesen…

Wieder am Start

Endlich ist mein Schirm am Montag vom Check wieder zurück. Ich habe gefühlt elend viele gute Fluggelegenheiten verpasst, wobei ich ehrlich gesagt auch beruflich unter Volllast gefahren bin und eigentlich auch kaum Zeit hatte. Dennoch blöd, wenn man gegrounded ist. Aber das ist erst einmal vorbei und jetzt hoffe ich auf gute Flugtage. Denn heute Nachmittag hat die berufliche Volllast erst einmal geendet. Und zwar mit einem  virtuellen Vorsemster-Seminar zu Cross Plattform Entwicklung  mit Cordova an der TH Bingen über die letzten 6 vollen Werktage. Ich war zeitig durch mit dem Stoff heute und meine Studenten waren auch nicht böse, dass wir dann mit dem Stellen der Praxisaufgabe für das Semester früh Schluss gemacht haben. …

Weiter lesen…

Handlen der Wildcat

Meine Rettung ist wieder da, aber mein Buteo immer noch bei der Nachprüfung. Heute war aber guter Nordwind angesagt und ich wollte endlich mal wieder raus, um dem Corona-Gefängnis temporär zu entfliehen. Daher bin ich gegen 14:00 Uhr am MF angekommen. Schon von Weitem habe ich bei der Anfahrt einen Schirm hoch oben drüber gesehen. Der Wind stand von der Richtung super an, war allerdings ziemlich sportlich. Und ob des Fehlens meines regulären Schirms hatte ich nur meine alte Wildcat dabei. Ohne Check und in den letzten Jahren vielleicht 2x oder 3x an die Luft gekommen war klar, dass ich heute nur Spielen konnte. Die Katze ist auch wirklich fertig und maximal zum Groundhandlen oder evtl. Küstenfliegen noch zu gebrauchen. Dementsprechend habe ich heute auch beim Spielen nicht einmal abgehoben. Aber zumindest war ich dabei und habe die Fliegerbande mal wieder gesehen.

Weiter lesen…

Flugunfähig

Mein Schirm und meine Rettung sind mal wieder ohne mich auf Tour. Der Schirm muss zur Nachprüfung und für die Rettung ist mal wieder Packen angesagt. Ich habe mir die Wetterprognosen die nächsten Tage angesehen und da ich zudem beruflich viel um die Ohren habe, nutze ich die Zeit. Wenn es doch extrem super mit den Bedingungen wird, kann ich zur Not mit meiner alten Wildcat zumindest etwas handeln.

Weiter lesen…

Ahl Männer …

Wie nennt es sich, wenn sich die „Scene“ trifft und ich der Jüngste bin? Das Küken, sozusagen? Gleitschirmfliegen. Unglaublich, aber von den 6 Fliegern heute am Hang war ich in der Tat der Jüngste – wenn auch knapp. Dabei wollte ich heute gar nicht an den Hang und stattdessen Joggen gehen. Der Wind war bedeutend schwächer als gestern vorhergesagt. Aber nachdem die anderen auf WhatsApp quasi Mobbing betrieben haben von wegen „Heute geht es doch!“, hat die Sucht natürlich gesiegt und ich bin wieder nach Reichenbach. Ich war sogar um 13:00 Uhr der erste Flieger am Hang, nachdem ich dann am Morgen …

Weiter lesen…

Nette Nachmittagssession

Auch wenn es heute wieder recht böig sein sollte, sahen die Prognosen ab 15:00 Uhr fliegbar aus. Als ich um die Zeit am Hang ankam, waren die ersten Flieger am Starten. In der Tag waren die Bedingungen wirklich nett. Gut 1 Stunde ging es richtig gut zu fliegen. Dann aber hat der Wind unerwartet stark nachgelassen und um 17:00 Uhr bin ich vom Hang weg. Über den Nachmittag waren 10 Flieger da und da die Hälfte 60 Jahre oder deutlich älter war, war das echt ein Seniorentreff. Unglaublich.

Weiter lesen…

Später, bockiger Jahresbeginn – aber immerhin ein Beginn

Nicht nur wegen Corona, sondern auch dem doch recht unpassenden Wetter die letzte Zeit und diversen beruflichen Verhinderungen bin ich für den ersten Flugtag des Jahr dieses Jahr unüblich spät dran. Wobei ich auf meine Kappe nehme, dass ich mehrere mögliche Flugtage hab verstreichen lassen. Die letzten beiden Tage ging es wohl in Reichenbach, wobei ich Freitag erst zu spät bemerkt und den Samstag als zu heftig eingestuft hatte. Der letzte Sonntag hingegen war ein Traumflugtag in Eschbach, bei dem ich mich aber bewusst zu einer anderen Aktivität entschieden hatte – Schlittschuhlaufen. Ich kannte es nur von meinem Vater, dass er als Kind/Jugendlicher in den zugefrorenen Niederjosbacher Wiesen Schlittschuh gelaufen ist, aber ich kann mich nicht entsinnen, dass ich so etwas schon jemals gemacht hatte. Deshalb hatte ich mich auch gegen Gleitschirmfliegen entschieden und bin stattdessen bei uns vor der Tür …

Weiter lesen…

MF-Weihnachtsgeschenk

  Den Weihnachtsbraten gab es heute am Hang. Nur als ich gegen 13:00 Uhr ankam, waren mir die Bedingungen zu heftig. Die anderen sind teils ziemlich hoch geflogen, aber ich hatte den Fehler gemacht und die Prognosen für den Wind in der Höhe angesehen. Deshalb bin ich äusserst vorsichtig auf der unteren Wiese an die Sache herangegangen und habe ich erst nach und nach weiter nach oben gearbeitet. Ich brauche sowieso immer eine Weile, um mich einzufliegen und die Bedingungen für mich richtig einzuschätzen. Als ich dann eingeflogen war, hat der Wind nachgelassen. Anyway – ich habe die Lage noch bis 15:15 Uhr für kleinere Flüge und Spielereien ausgenutzt und mich da gewundert, warum ich plötzlich alleine war. Also habe ich auch eingepackt und während dessen bemerkt, was die anderen zum Einpacken gebracht hatte – ganz plötzlich war Schneeregen da …

Weiter lesen…

DWWAHG!

Freitag hatte ich bereits in unsere WhatsApp-Gruppe gepostet, dass ich den Samstag wegen Reichenbach im Auge behalten würde. Die Prognosen sahen nicht schlecht aus. Aber im Laufe des Tages wurden die vorhergesagten Böen immer kräftiger. Bis Samstagmorgen wurden – je nach Wettermodell – Böen über 45 km/h prognostiziert. Und nachdem am Samstag der Feldberg schon gegen 9:00 Uhr Böen deutlich über 30 km/h gemessen hat und es nicht so aussah als würden die Bedingungen über den Tag schwächer, habe ich den Tag recht früh aufgegeben. Aber mit der kleinen Hintertür, dass ich an den Hang kommen würde, wenn jemand vor Ort wäre und brauchbare Bedingungen melden würde. Kurz vor 12:00 Uhr habe ich dann in der Webcam gesehen, dass der erste Schirm am …

Weiter lesen…

Luftsprünge im November

Endlich war ich mal wieder in Reichenbach. So wenig wie dieses Jahr hat es mich noch in keinem Flugjahr an den Hang gebracht. Ich glaube, das war heute erst das 2. Mal in 2020. Unglaublich. Am letzten Samstag wollte ich schon nach Reichenbach und hatte das bereits am Freitag in unserer WhatsApp-Gruppe gepostet. Aber da bis Samstagmorgen keine Reaktion da war, hatte ich mich umentschieden und bin auf eine lange Radtour gegangen. Um dann gut 35 Kilometer von meinem Schirm weg mitzubekommen, dass doch mehrere Flieger an den Hang gegangen und wohl auch gut geflogen sind. Am Sonntag war dann recht kräftiger Südwind angesagt, aber in Eschbach ist es wohl doch am Vormittag zumindest gut geflogen. Da waren mir die Prognosen vor allen Dingen nicht östlich genug gewesen und auch da hatte …

Weiter lesen…