Unverhofft, feucht, aber am Ende richtig gut

Am Ende vom Jahr haben viele Unternehmen noch Geld übrig, das unbedingt noch verbraten werden muss. Dementsprechend brummt bei mir dann immer der IT-Schulungs-Job. Auch diese Jahr hätte ich mehr als doppelt so viele Schulungen im November und Dezember annehmen können, wie ich Zeit habe. Ich habe mir aber gezielt Schulungen im Rhein-Main-Gebiet ausgesucht, um nicht wieder zuviel durch die Gegend reisen zu müssen. Aber dennoch ist die Zeit zum Paragliden im Moment eng.
Zudem ist das Wetter jahreszeitgemäß nicht wirklich überragend geeignet. Die Woche war ich nun ein paar Tage in Bad Homburg am Schulen und ab morgen läuft eine etwas längere Schulung in Eschborn. Aber genau in der Lücke von einem Tag hat der Wind …

Weiter lesen…

Erst pfui, dann aber hui

Ich war schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr am MFK. Muss irgendwann im Sommer gewesen sein. Dieses Jahr gab es verdammt selten Nordwind.
Heute war es mal wieder passend. Ich hatte mir aufgrund der Prognosen ausgerechnet, dass es von 11:00 bis maximal 15:00 Uhr passen könnte. Die Vorhersagen waren zwar schwach, aber am Hang sieht es ja immer anders aus. Um 11 Uhr war ich als erste Flieger am Hang, aber kurz drauf kam der zweite Flieger. Der Wind kam etwas zu weit aus West und war wirklich schwach, die Luft trübe, aber es hat dennoch auf der unteren Wiese ganz brauchbar getragen. Allerdings nur so, dass Abgleiter gingen.
Weiter lesen…

Alte Hausstrecke – neue Fluggesellschaft

Da fliege ich seit gut 10 Jahren jedes Jahr mehrfach nach Graz zu Video2Brain. Aber bei diesem Tripp die Woche bin ich das erste Mal mit Austrian Airline geflogen. Mit der Fluggesellschaft bin ich erst einmal kurz mit einer Turbo-Prop von Graz nach Wien geflogen.
Sonst war auf meiner „Hausstrecke“ immer die Lufthansa selbst oder eine Tochter wie Eurowings dran. Aber Austrian Airline gehört ja seit einiger Zeit zum Lufthansa-Verbund und hat wohl die Strecke FFM-Graz übernommen.
Vermutlich ist die für Lufthansa selbst nicht mehr lukrativ genug. Was bei dem Tripp auch mein Glück war, denn fast die ganze Wochen haben Eurowings und vor allen Dingen Lufthansa gestreikt.
Weiter lesen…

Für November ungewöhlich schöner Flugnachmittag

Flugtechnisch ist im Moment wie üblich „Sauere Gurken-Zeit“. Gestern hatte ich eine kleine Chance auf Airtime gesehen und zu meinen anderen Terminen im Taunus zur Sicherheit den Schirm ins Auto gelegt. Aber der Wind war dann so schwach, dass ich lieber auf einer meiner ehemaligen Hausstrecken in Eppstein joggen gegangen bin.
Für heute sah es nach meiner Meinung mau aus und ich hatte eigentlich wieder ein Wochenende flugtechnisch abgeharkt.
Nur als ich heute morgen mehr oder weniger nebenbei die Windmesswerte und Prognosen im Internet gecheckt habe, habe ich mich kurzentschlossen doch zu einem Versuch in Eschbach entschieden.
Weiter lesen…

Die Winterpause kommt näher

Die letzte Woche war ich beruflich komplett in Köln und auch schon die Tage davor standen Schulungen an. Das ist jedes Jahr gleich. Im Sommer habe ich viel Zeit und Flexibilität, um bei passenden Bedingungen an den Hang zu gehen. Schreiben von Computerbüchern und Aufnahmen von Videotrainings sind genauso wenig zeitgebunden wie die Korrekturen meiner Onlinekurse bei der ILS. Aber zum Herbst hin nehmen die Präsensschulungen regelmäßig zu und damit die Gelegenheiten zum flexiblen Reagieren auf gute Bedingungen ab.
Zudem kommt das schlechte Wetter immer näher und die Winterpause zeigt drohend ihre Fratze. Obwohl ich es jedes Jahr vermeiden kann ganz die Fliegerei einzustellen, werden die fliegbaren Tage immer weniger und es kann durchaus eine Lücke …

Weiter lesen…

Für mich zumindest perfekte Bedingungen :-)

Das war heute für mich ein absoluter Superflugtag.
Würde sogar sagen für mich ein Highlight des Flugjahres.
Ich habe am Vormittag bei der TSG Eppstein als Kampfrichter bei unserem jährlichen Sportfest geholfen, hatte aber den Schirm schon dabei.
Gegen 12:00 Uhr bin ich weiter nach Reichenbach an den Hang, denn die Prognosen waren vielversprechend. In der Tat hat der Wind vor Ort dann gleich von Anfang an richtig gut auf dem Hang gestanden.
Weiter lesen…

(Zu) spät entschieden

Ich war seit letzten Sonntagabend beruflich in Köln und erst gestern abend wieder heimgekommen. Daher wollte ich heute nur auf kleiner Flamme was machen. Schleppen um die Ecke in Wallertheim wäre super gewesen (zumal der Wind schlapp angekündigt war), aber leider ist da keine Schleppmannschaft zustande gekommen. Aschaffenburg und Asslar als Schlepp-Alternativen waren mir aus besagten Gründen heute aber einfach zu weit.
Nun habe ich den ganzen Vormittag überlegt, ob ich an den Hang gehen sollte. Der Wind kam aus SO bis SW und mit Eschbach und Reichenbach gab es zwei Optionen dafür. Aber im Grunde war auch Eschbach mir etwas weit für heute, da ich nicht richtig überzeugt war brauchbare Bedingungen vorzufinden. Als ich dann gegen 13:00 Uhr auf …

Weiter lesen…

Nix geschenkt

Wie schon gestern bekam man auch heute seine Airtime in Eschbach nicht geschenkt. Mit Glück mit der Ablösung und kratzen an der Kante ging es teilweise, aber entspannt war die Geschichte nicht. Außerdem wieder viel zu heiß. Ich hab mich über den Nachmittag ziemlich ausgetobt, aber zufrieden war ich mit dem Tag nicht wirklich.
Zumindest gibt es von dem Tag nicht nur Bilder und Videos, die ich von anderen gemacht habe, sondern ich bin auf dem Video von Björn selbst mal bei einem Flug mit aufgenommen worden (Orange-Weißer Schirm).

Weiter lesen…

Heiß und zerrupft

Das Wochenende war für mich ein fliegerischer Flop. Der Wind war schwach und Schleppen die sinnvollste Wahl. Nur ist in Wallertheim das Schleppen nicht zustande gekommen, Alsfeld war mir zu weit und die Aschaffenburger haben es zu spät angekündigt. Aber glücklicher Weise bin ich beruflich flexibel und hab heute frei gemacht. Bei SO wollte ich es in Eschbach probieren – auch wenn es nicht stark werden sollte. So gegen 12:30 Uhr war ich am Hang. Es war wieder brutal heiß, aber die Ablösungen waren nicht schlecht. Teils ging es ziemlich hoch, aber es hat nicht zuverlässig getragen. Vor allen Dingen nicht über den Büschen, was in einer Buschlandung eines Piloten resultiert hat. Ganz blöd mitten drin und es war eine Heidenarbeit, den Schirm da wieder raus zu bekommen. Vor allen Dingen bei der Hitze. Den Nachmittag über ging immer mal wieder was mit Fliegen, aber die Thermik war zerrupft und …

Weiter lesen…

Naja

Reichenbach war über Monate gesperrt. Aber letzte Woche wurde gemäht und der Hang ist wieder offen. Heute bin ich am Nachmittag mal für ca 1,5 Stunden hin. Es war einfach zu schönes Wetter um nicht rauszugehen. Aber ich war dennoch alleine am Hang.
Die Bedingungen vor Ort waren so lala. Bei Ablösungen war es ganz schön sportlich und es ging mit dem Fahrstuhl teils ziemlich hoch. Aber genauso schnell ist man wieder auf dem Weg nach unten gewesen.
Die Prognosen hatten im Laufe des Nachmittags Westwind vorher gesagt, aber während ich da war, hat der Wind zwischen S und SO gewechselt. Als ich während einer SO-Phase die Messwerte der Station ein paar Meter weiter unten im …

Weiter lesen…