Für November ungewöhlich schöner Flugnachmittag

Flugtechnisch ist im Moment wie üblich „Sauere Gurken-Zeit“. Gestern hatte ich eine kleine Chance auf Airtime gesehen und zu meinen anderen Terminen im Taunus zur Sicherheit den Schirm ins Auto gelegt. Aber der Wind war dann so schwach, dass ich lieber auf einer meiner ehemaligen Hausstrecken in Eppstein joggen gegangen bin.

Für heute sah es nach meiner Meinung mau aus und ich hatte eigentlich wieder ein Wochenende flugtechnisch abgeharkt.

Nur als ich heute morgen mehr oder weniger nebenbei die Windmesswerte und Prognosen im Internet gecheckt habe, habe ich mich kurzentschlossen doch zu einem Versuch in Eschbach entschieden.

11:00 Uhr war ich am Hang. Die Windrichtung war perfekt, aber die Windstärke etwas wenig. Die leichten Knaben mit den Superschirmen kamen schon über die Bäume, aber für schwere Jungs wie mich war das etwas wenig Wind. Zumindest konnte ich problemlos vor der Kante hin und zurück fliegen.

Und über den Nachmittag habe ich es dann doch 4 – 5x geschafft mich jeweils eine ganze Weile richtig zu halten und über die Bäume zu gehen. Wobei es teilweise verdammt eng vor der Kante wurden – war halt Sonntag und dann ist wie üblich an dem Hang viel Verkehr in der Luft.

Obwohl es heute ein richtiges Kratzen auf der letzten Rille war, war es für November ein schöner Flugnachmittag – zudem zeitweise mit Sonne, was in der Jahrezeits auch nicht zu verachten ist.

15:00 Uhr bin ich heim. Ich denke nicht, dass es danach noch gut gegangen ist, obwohl es immer noch ziemlich voll am Hang war.

Kommentare sind geschlossen.