Zuwachs bei der Flugelektronik

Bisher nutze ich als Vario ein altes Kobo mini (ein E-Book-Reader) mit angeflanschtem GPS-Sensor und XCSoar als Software. Befestigt habe ich den Kobo auf einem Flugcockpit. Diese zusammengebastelte Kombination hatte ich mir vor etwa 4 Jahren gekauft. Im Grunde funktioniert die Sache. So gar ziemlich gut, denn der Kobo hat ein grosses, scharfes Display und XCSoar ist eine extrem leistungsfähige Software. Dazu läuft der Kobo mit einer Aufladung sehr, sehr lange.

Aber der Teufel steckt im Detail und in der Praxis bin ich nicht glücklich mit dieser Ausstattung. Ich habe so einige Probleme genau genommen.

  1. Das Flugcockpit dreht sich oft nach unten und dann kann ich das Display nicht mehr erkennen.
  2. Der Kobo wird mit einem Touchscreen bedient und ich komme immer wieder aus Versehen auf den Screen und dann verstellt sich alles.
  3. Der GPS-Sensor wird mit einem Druckknopf oben eingeschaltet. Und halt auch ausgeschaltet. Beim Start an der Winde drückt immer wieder irgendwas vom Gurtzeug oder Cockpit da drauf und schon ist der Sensor aus.

Im Grunde könnte ich die Probleme vermutlich lösen, wenn ich den Kobo anders befestige. Vielleicht probiere ich das auch nochmal. Ich bin noch unentschieden, ob ich den Kobo wieder verkaufe oder eben mit einer Befestigung am Bein oder so nochmal probiere. Aber so eine Befestigung hat halt auch Nachteile.

Deshalb habe ich mir auf ebay einen nur für eine Schulung genutzten SkyDrop zugelegt. Was ich an Tests und Infos gelesen habe, soll das Vario ziemlich gut sein. Zwar in der Funktionalität erheblich gegenüber den Highend-Geräten eingeschränkt, aber dafür auch für ein GPS-fähiges Gerät mit Display sehr günstig.

Eben habe ich den Kleinen ausgepackt. Und „Kleiner“ trifft es in der Tat. Der SkyDrop ist noch kleiner als ich es erwartet bzw. mir vorgestellt habe. Mit allen Vorteilen, aber auch Nachteilen. Ich hoffe mal, dass ich überhaupt das Display erkennen kann. Es scheint lichtstark und scharf genug zu sein, aber die Infos sind recht klein. Man kann die Widgets aber konfigurieren und ich muss einfach auf die wichtigsten Infos reduzieren. Ich brauche ja im Grunde nur die Höhe mit Warnung vor der Grenze des Luftraums sowie Sinken und Steigen. Tracking, Zeit etc. muss ja nicht beim Fliegen angezeigt werden. Und dass das Teil so klein ist, ist dann ja auch ein wirklicher Vorteil. Ich kann auf das Flugcockpit verzichten und das Ding wohl an den Tragegurten oder dem Gurtzeug befestigen. Muss ich ausprobieren. Aber der SkyDrop ist so klein, dass man das Vario eigentlich immer dabei haben kann und solange ich nicht auf Strecke gehen will, brauche die Karten und weiteren Navigationsfeatures nicht, die mir der Kobo mit XCSoar bietet. Vermutlich behalte ich den Kobo deshalb aber auch. Frist ja kein Brot.

 

Kommentare sind geschlossen.