Geländeeinweisung

Corona-bedingt als auch durch ungewöhnlich schlechtes Wetter komme ich dieses Jahr in einer Zeit nicht zum Fliegen, wo ich sonstige Jahre eigentlich jede Woche in der Luft war. Oftmals sogar mehrfach die Woche. Dazu gibt es auf mehreren meiner Standardfluggebiete im Moment etwas Stress bzw. es sind diverse Dinge zu klären, bevor man wieder unbesorgt da fliegen kann. Alles in allem derzeit blöde Voraussetzungen.

Deshalb habe ich mich entschlossen, meine potentiellen Flug-Locations auszuweiten und ein paar Gebiete an der Nahe zukünftig einzubeziehen bzw. wieder zu reaktivieren. Das habe ich eigentlich schon seit ein paar Jahren auf der Agenda. Ein paar Hänge in der Ecke kenne ich sogar bereits von früher, aber eine Flugschule hat dort mittlerweile an einigen Hängen die Haltung übernommen. Man muss eine Jahreskarte kaufen und auch eine Geländeeinweisung mitgemacht haben, bevor man da fliegen darf.

Das ist aber vollkommen legitim. Die Hänge kosten Geld und ein Verein nimmt ja auch einen Jahresbeitrag. Oder man muss – wenn man nicht betrügen will – an den meisten Hängen eine Tagesgebühr zahlen – wenn man überhaupt da hin darf. Wobei es auch schlicht und einfach bequemer ist, wenn man für ein Jahr zahlt und einfach an einen Hang gehen kann.

Also bin ich heute zu der Geländeeinweisung gefahren – auch wenn ich wie gesagt an ein paar der Hänge früher schon geflogen bin. Die Hänge sind von mir aus sogar näher als die Gelände im Taunus.

 

Wir sind heute alle 5 Hänge abgefahren und obwohl der Wind zum Fliegen einfach zu heftig war, war das ein netter Nachmittag. 2 von den 5 Hängen bin ich schon vor Jahren beflogen, aber von den 3 mir bisher nicht bekannten Hängen gefallen mir 2 ausnehmend gut. Die werde ich sobald wie möglich antesten.

Meine Optionen an Fluggeländen sind zumindest gestiegen und es gibt in der Ecke auch noch weitere Hänge von verschiedenen Vereinen, die ich wieder mehr einbeziehen möchte. Ich hoffe doch, dass ich die nächsten Monate wieder in die Luft komme. Entweder an den Hängen, an der Winde oder auch meinen Vereinsgeländen im Taunus.

 

Kommentare sind geschlossen.