Erste Flüge in 2020 an der Abrollwinde

 

Nachdem mir die Windprognosen für Singhofen heute sowohl von der Richtung als auch Stärke nicht geheuer waren und zudem sowieso zu wenige Leute zusammen kamen, bin ich endlich mal wieder nach Wallertheim zur Windenschleppgemeinschaft RheinHessen. Da habe ich es dieses Jahr noch gar nicht hin geschafft (ich bin dieses Jahr sowieso ausschließlich bisher in Singhofen an der Winde geflogen) und eigentlich bin ich da immer sehr gerne gewesen. Das Gelände liegt tiefer wie Singhofen und zudem etwas südlicher. Zudem kann man da bei Ostwind fliegen. Also bin ich um 11:00 Uhr dagewesen und es gab heute vor Ort dann über den Tag auch in der Tat schöne Schleppbedingungen.
Ich habe gleich als Dummy den Eröffnungsflug des Tages gemacht, der gar nicht schlecht war. Wobei ich mich erst ein wenig an die Abrollwinde gewöhnen musste. Das Gelände mit den Windrädern rund herum tut ein Übriges, dass die Sache erst einmal wieder recht spannend war.
Heute waren ziemlich viele Flieger samt Drachen vor Ort und so kam ich bis 16:00 Uhr auch nur noch auf einen weiteren Flug. Was aber nicht schlimm ist, denn ich bin mit der Prämisse hingefahren, dass ich 1 oder 2 Flüge machen wollte. Die restliche Zeit gab es als Startleiter oder Fahrer der Schleppautos genug zu tun. Der Betrieb einer Abrollwinde ist immer mit viel mehr personellem Aufwand verbunden als bei einer stationären Winde mit Motor.
Insgesamt war es wieder sehr schön da und ich hoffe, dass es dieses Jahr für mich nochmal da klappt.

Kommentare sind geschlossen.