Der Start in die Windensaison 2019

Eigentlich sollte letzten Samstag schon mein Start in die 2019-er-Windensaison in Singhofen erfolgen. Aber vor Ort waren die Bedingungen so mau, dass das Schleppen nicht stattfinden konnte und ich an den Hang gegangen war. Aber gestern kam kurzfristg die Ankündigung von den Wehrheimer Gleitschirmfliegern rein, dass heute in Obernhain/Neu-Anspach geschleppt werden sollte. Die haben sogar vor einigen Wochen schon mal geschleppt und damit dort die Saison eröffnet, aber an dem Tag war ich an der Mosel fliegen.

Auch heute habe ich länger überlegt, ob ich hingehen sollte. Früher bin ich jedes Jahr zig Mal da geflogen, aber das hat die letzten 2 – 2 Jahre nachgelassen. Der Regelschlepptag ist da Donnerstag und das passt mir meist nicht. Aber genau weil der Platz früher mein Hauptschleppgelände war und ich es die letzte Zeit so selten dahin geschafft hatte, hat es mich dann zum Entschluss gebracht, meine Windensaison dieses Jahr in Neu-Anspach zu eröffnen.

Ich bin 2x geflogen und für den Wiedereinstieg an dem Seil waren die beiden Flügen in Ordnung. Nicht zu wild, wobei die Diskrepanz zu den ersten Fliegern krass war. Da sind 2 mehr oder weniger bis über den Taunuskamm gekommen. Aber danach hat es sich zugezogen und auch die anderen Flügen aller anderen Flieger waren auf einem ähnlichen Niveau wie meine.

Ich bin auch zwischenzeitlich mal das Quad gefahren, was eine ziemlich dreckige Angelegenheit wurde. Denn der Platz war aufgeweicht und schlammig. Macht aber dennoch – oder genau deswegen – auch immer wieder Spass.

Es war heute also eine ruhige Eröffnung der Windensaison und vielleicht geht am Wochenende noch mal was in Wallertheim. Wobei ich immer noch – oder sogar zunehmend – lieber an den Hang gehe als mich ans Seil zu hängen.

Kommentare sind geschlossen.