Der Abschluss hat es gerettet

 

War ja klar – ich habe endlich mal einige Tage Zeit zum Fliegen und dann passen die Umstände nicht ;-(. Morgen wird das Schleppen mangels Interesse abgesagt und die nächsten Tage sind wohl nicht wirklich berauschend hinsichtlich der Flugbedingungen.

Aus dem Grund bin ich heute an den MFK, obwohl es nicht wirklich gut aussah. Der Tag hatte die Woche über viel versprochen, aber die Prognosen hatten sich bis heute morgen ziemlich verschlechtert. Zuviel Ost, am Anfang zu schwach, dann möglicherweise zu böig und auch Regen war nicht ausgeschlossen. Aber ich wollte zumindest die Chance mir erhalten und bin um 13.30 Uhr am Hang gewesen.

Vor Ort war es trübe und der Wind kam mit viel Osteinschlag. Wir sind auf den Osthang ausgewichen, den wir hin und wieder nehmen, wenn wir dort die Modeller nicht stören.

Da ging es so einigermaßen spielen und hüpfen, aber das war kein richtiges Fliegen, wie es an unserem normalen Hang bei guten Bedingungen geht.

Als der Wind dann mehr auf Nord gedreht hat, bin ich entlang der unteren Baumkante zur Landewiese des normalen Hangs geflogen und habe es da noch mal probiert.

Die ersten Hüpfer auf der unteren Wiese waren schon ganz ok. Und für eine kurze Zeit stand da der Wind sogar ganz gut an, so dass man sogar von oben starten konnte.

Der erste Flug von oben war auch schon ganz nett, aber da die anderen Flieger eingepackt hatten und ich nicht alleine fliegen wollte, habe ich mich auch auf Heimgehen gerichtet.

Aber nachdem die Anderen zumindest einen Versuch von mir noch abwarten (und auch filmen) wollten, bin ich nochmal raus. Und das hat sich gelohnt, denn da konnte ich mich sogar ein bisschen halten. Der Flug war kein Jahreshighlight, hat aber für mich irgendwie den Flugtag noch gerettet. Ich bin danach in Gewissenskonflikte gekommen, ob ich nicht doch noch alleine weiterfliege, aber aufkommender leichter Regen hat mir die Entscheidung dann abgenommen und ich bin gegen 16:00 Uhr heim.

Kommentare sind geschlossen.