Meine Saisoneröffnung in Neu-Anspach = Abschluss der Windensaison in Neu-Anspach

In den vergangenen Jahren bin ich ziemlich oft auf dem Flugplatz in Obernhain an der Winde geflogen. Eigentlich mehr als sonst irgendwo.

Aber irgendwie kam ich dieses Jahr noch nicht dahin. Genaugenommen sogar sind es mittlerweile 2 Jahre her, seit ich das letzte Mal dort geflogen bin – wenn ich mich nicht täusche. Es kommt mir nicht so lang vor, da ich auf dem Weg nach Eschbach oft am Flugplatz vorbei komme und auch sonst hin und wieder in der Gegend bin, aber in meinem Blog/Flugtagebuch finde ich auch für 2016 keine Eintragung zu einem Flugtag da. Muss also wirklich Ende 2015 gewesen sein, seit ich das letzte Mal da geschleppt wurde.

Aber da dort Donnerstag der Regelschlepptag ist, ist es auch echt schwierig dann Zeit zu haben, wenn es mit dem Schleppen passt. Zudem sind es für mich doch ein paar Kilometer dahin und so richtig oft wurde dieses Jahr da ebenso nicht geschleppt.

Aber sei es drum – ich konnte heute die letzte Chance für dieses Jahr nutzen, um wenigstens 1x da wieder zu fliegen. Denn heute war der Abschluss der Windensaison dort und ich hatte wirklich Zeit. So gegen 12:45 Uhr war ich am Platz.

Die Prognosen sahen recht gut aus, jedoch von der versprochenen Sonne war vor Ort leider nix da. Geschlossene Wolkendecke und trübes Licht. Dafür war der Wind moderat und stand auch einigermaßen auf der Bahn.

Irgendwie war jedoch heute bei der ganzen Aktion der Wurm drin. Zuerst wollte die Winde nicht anspringen und als sie endlich gelaufen ist, ist sie nur ziemlich unrund gelaufen. Dazu wollte das Quad nicht wirklich beide Zylinder nutzen und kam kaum von der Stelle. Zum guter Letzt gab es gegen 16:00 Uhr noch einen Seilriss und das lose Ende des Seils ist über die Bäume geweht worden.

Also alles in Allem gab es viel Verzögerung. Ich kam dennoch auf 2 Flüge mit recht guten Ausklinkhöhen. Zuerst habe ich den Dummy und den ersten Flug überhaupt gemacht und danach kam noch ein zweiter Flug bei mittlerweile zunehmendem Seitenwind dazu. Gegen 16:15 Uhr bin ich auf die Rückfahrt gegangen. Damit bin ich dieses Jahr auf 6 unterschiedlichen Strecken geschleppt worden und das ist für meine Verhältnisse schon viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.