Job und Hobby

Wenn man im Moment schon nicht fliegen kann und sich Aktivitäten rund um das Thema auf Rettungpacken, Schirmcheck bzw. -neukauf und das Einrichten einer neuen Wetterstation für einen meiner Standardhänge beschränken, kann man sich in der Zeit auch ein paar Gedanken rund um die Verbindung von Hobby und Job machen.

Da haben ja einige meiner Fliegerkollegen schon einiges aktiv auf die Beine gestellt. Thomas bietet Tandem-Flüge an, Woflgang hat mit dem Observer eine Produktion und den Vertrieb für eine Halterung für Action-Kameras aufgebaut (Zum Observer) und Marek hat kürzlich auch einen Shop rund um die Gleitschirmfliegerei eröffnet.

Von daher haben doch einige Flieger Job und Hobby koppeln können. Nur was bleibt mir?
Tandem kann ich nicht fliegen (und ich würde mit mir auch nicht mitfliegen ;-)) und um als Lehrer oder so aktiv zu werden fliege ich viel zu mau, als Händler stelle ich mich maximal ungeschickt an (Handeln ist noch nie mein Ding gewesen) und mein handwerkliches Geschick ist wenig ausgeprägt.

Aber zumindest in meinem letzten Buch zur Erstellung von Apps mit PhoneGap (Apps mit PhoneGap entwickeln) beim Carl Hanser-Verlag habe ich mein Gleitschirmhobby untergebracht. Ich habe als Beispiel-App eine Flieger-App entwickelt, die die Position, Geschwindigkeit, Steigen und Sinken und die Flugrichtung anzeigt. Ist zwar nur ein experimenteller Prototyp, der auch nicht auf allen Smartphones lauffähig ist, aber immerhin habe ich mal die Brücke zum Hobby schlagen können.
Ralph Steyer    Apps mit PhoneGap entwickeln  Universelle Web-Apps plattformneutral programmieren

Kommentare sind geschlossen.