Das könnte es mit der diesjährigen Schleppsaison gewesen sein

Unsere Winde in Singhofen ist defekt und in die Werkstatt geschickt worden. Aber gestern (Samstag ist da Regeltag) war der Wind sowieso zu stark bzw. böig und hätte zudem quer zur Bahn gestanden.

Heute war jedoch noch mal Schleppen in Wallertheim bei der Schleppgemeinschaft RheinHessen angesagt. Da bin ich hin.

Im Vorfeld hatten sich ziemlich viele Flieger angesagt, aber mehrere davon sind dann doch nicht gekommen. Warum auch immer.

Trotzdem kam ich heute nur auf 2 Flüge, denn auch die Winde bei der Schleppgemeinschaft hat heute Zicken gemacht und im Laufe des Schlepptags ganz aufgegeben. Das ist eine Abrollwinde und da die vom Auto gezogen wird, muss die beim Hochziehen des Fliegers nur gebremst werden. Das war auch nicht das Problem. Aber zum Einziehen des Seils wird ein Elektromotor genutzt und der sukzessive hat immer weniger Leistung gebracht. Wenn das Seil im Rübenacker gehangen hat, ging gar nichts, aber zum Schluss hat der Motor kaum noch die Rolle überhaupt drehen können.

Dementsprechend musste das Seil mehr oder weniger von Hand eingerollt werden und das kostet Zeit. Und Kraft – eigentlich wollte ich erst im November richtig mit Krafttraining anfangen, aber heute habe ich da schon mal „vorgeglüht“. Denn ich bin recht viel das Schleppauto gefahren und hatte dann das Problem mit dem Einrollen vom Seil nach dem Schlepp.

Meine eigene zwei Flüge waren ok und ich hatte Ausklinkhöhen bei 300 Meter bzw. knapp darüber. Das war nicht schlecht, aber gross Halten war nicht drin. Die Thermik konnte ich nicht wirklich entwickeln, denn obwohl es mehr oder weniger den ganzen Tag super schön sonnig war, waren fast die ganze Zeit leichte Schleierwolken am Himmel.

Dennoch – es war ein richtig schöner Flugtag mit netten Fliegerkollegen und Landebier am Ende. Wenn denn nichts mehr geht mit Winde dieses Jahr, wäre es ein würdiger Abschluss gewesen. Aber ich hoffe, dass dieses Jahr noch ein oder zwei Schlepptermine stattfinden – auch wenn die Defekte an beiden Winden meiner Stammlocations und die Wetteraussichten diese Hoffnung trüben.

Was aber total ärgerlich war – meine GoPro hat schon wieder versagt. 2x einfach abgeschaltet. Jetzt ist sie reif. Sie ist über 10 Jahre alt und hat ihr Geld verdient. Aber an einem dieser kommenden Superspartage im November schaue ich nach einer neuen Action-Cam. Vermutlich eine Billig-China-Marke. Ich brauche keine supertolle Auflösung etc. Sie sollte nur halbwegs gute Aufnahmen machen und vor allen Dingen zuverlässig sein und das ist meine alte GoPro nun leider wirklich nicht mehr.

Kommentare sind geschlossen.