Endlich mal wieder Hanglage

Ich fliege definitiv lieber am Hang als an der Winde. Aber die letzte Zeit kam ich kaum dazu. Zwar hatte ich mehrere Windentage und das war auch schön. Aber ..das Soaren am Hang ging mir ein paar Wochen schon ab.

Heute war es aber wieder soweit. SO-Wind, Sonne und Zeit. Klarer Fall für Eschbach. Gegen 12:00 Uhr bin ich da als 2. Flieger am Hang angekommen und schon vom Auto habe ich den Schirm über den Bäumen gesehen.

Die Prognosen hatten zwar nur schwachen Wind vorhergesagt, aber am Hang sah es ganz anders aus. Teils gab es über den Tag sogar sehr kräftigen Wind und vor allen Dingen war es thermisch. Damit wurde es heute ein recht sportliches Fliegen. Ich musste aber dennoch meist ziemlich kämpfen, da ich bei dem Hang nicht wirklich dicht an die Bäume fliegen möchte und mich auch möglichst nicht zu dicht über den Büschen aufhalte (aus guten Grund – s.u.).

Es ging aber bis zum Abend eigentlich immer zu fliegen. Und da es ein normaler Werktag war, war es auch nicht wirklich voll. Zwar gut besucht, aber es gab meist halbwegs Platz an der Kante.

Gegen 18:30 Uhr war ich ziemlich fertig und hab eingepackt. Dummer Weise ist genau in dem Moment als ich den Packsack aufsetzen und gehen wollte ein Flieger in die Büsche geflogen. Da geht Helfen natürlich vor, zumal wir nur noch 5 Flieger vor Ort waren. Dem Flieger ist nix passiert, aber es hat bis fast 20:00 Uhr gedauert, bis wir den Schirm geborgen hatten. Der Schirm lag wirklich blöd im Gestrüb drin.

Es ist immer ein „Spaß“ da im Gebüsch mit den ganz Dornen herumzuklettern – ich will nicht wissen, wie oft ich da schon Fliegerkollegen rausgeholt habe. Und ich hatte auch schon das Vergnügen einer Baumlandung da – mit Feuerwerkeinsatz :-[.
Das Blödeste war aber, dass ich zu der Zeit schon fast dehydriert war und kein Wasser mehr hatte. Als ich dann am Auto ankam, war ich verdammt fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.