Schön frühe Eröffnung der Windensaision dieses Jahr

Gestern kam dann doch schon mein Schirm vom Check zurück und deshalb konnte ich heute zur 1. Windenschleppgemeinschaft Rheinhessen nach Wallertheim fahren. Da war Eröffnung der Schleppsaison angesetzt.

Dabei waren die Bedingungen rund herum nicht ganz unkritisch. Gestern war es noch verdammt böig und auch heute habe ich auf WhatsApp mitbekommen, dass an einigen Hängen an der Nahe der Wind wohl zu böig zum Fliegen war. Aber am Startplatz in Wallertheim sah es ganz gut aus als ich kurz vor 12:00 Uhr ankam.

Wir haben von den Windrädern weg Richtung Autobahn geschleppt, da der Wind aus Ost kam.

Ich bin gleich als zweiter Flieger raus und hatte einen schönen Erstflug an der Winde für dieses Jahr. Recht ruhig, aber eine ganz gute Ausklinkhöe und ich konnte mich ein bisschen halten. Genau richtig für den Einstieg beim Schleppen.

Ich habe es auch bei einem Flug belassen, denn da wir 10 Flieger waren, zieht sich das bei der Abrollwinde immer ein bisschen hin und ich wollte nicht zu spät nach Hause. Ich war schon die ganze Woche beruflich in Graz und auch gestern für den Sportverein unterwegs gewesen. Da muss man Kompromisse eingehen. Ich bin aber noch eine Weile das Schleppauto gefahren und gegen 16:00 Uhr dann heim.

Ganz witzig – vorgestern hatte ich in einem Jet gesessen, der von Graz kommenden über dem Schleppgelände in Wallertheim eingedreht hatte und schräg an unserem Haus vorbei dann in FFM gelandet ist. Sozusagen eine Perspektivwechsel heute vollzogen.

Denn so ab etwa 15:00 Uhr haben sie am Flughafen FFM die Anflugoute geändert. Plötzlich kamen die Jets im Gegenanflug voll über unsere Schleppstrecke – genau wie bei mir am Freitag. Das sah von unten teils nach recht geringem Abstand zwischen dem Schirm in der Luft und dem Jet davor aus. Leider habe ich kein wirklich passendes Foto erwischt. Wobei das wohl durch die Größenunterschiede von unten ziemlich täuscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.