Schneisenflug im Urlaub

Irgendwie war wohl die ganze Woche super Flugwetter im Taunus und über Ostern sind ein paar von uns ab in die Alpen. Und in bin in Familienurlaub im Fichtelgebirge :-(. Ist zwar auch schön – da will ich gar nix sagen, aber wenn alle anderen fliegen, wird man schon neidisch. Ich hab aber meinen Schirm zumindest dabei. Fliegen ging aber leider hier nicht. Gibt zwar viele schön steile Hänge, aber schmale Schneisen und überhaupt zu viel Wald hier. Heute musste es aber mal sein. In Mehlmeisel vom Bayreuther Haus runter geflogen. Mehr oder weniger. Wind kam zwar gut von vorne, aber über den Bäumen etwas seitlich. Schwer einzuschätzen. Und der relativ kleine Landeplatz an der Liftstation war rundrum von Bäumen umgeben. Insbesondere ist da ein Wald in der Richtung, aus der der Wind kam. Und da ich ihn nur von oben gesehen hatte (hatte bei der Fahrt dahin überhaupt keine Idee zu fliegen) und überhaupt mir Schneisen nicht ganz geheuer sind, bin ich nur sehr vorsichtig den Hang runter. Hat mich dennoch ziemlich deftig nach oben gezogen. Bin dann zur Sicherheit in der Mitte vom Hang quer eingelandet und erst mit einem 2. Hüpfer ganz runter. War ne vernünftige Entscheidung, denn unten war es genauso turbulent wie befürchtet.
PS: Beim Start so viele Zuschauer gehabt wie noch nie. Ist mir eigentlich gar nicht recht, sowas.

Kommentare sind geschlossen.