Häuptling Naz Arflu Egel

In diesen Tagen wird der Schirm jedes Mal total nass, wenn man an den Hang geht. Auch wenn die Sonne durchkommt und der Hang eigentlich abgetrocknet sein müsste.
Ich war heute gegen 11:30 Uhr als Erster am Hang in Reichenbach und nach kurzer Zeit ist beim Fliegen bereits das Wasser aus den Seiten des Schirms getropft. Außerdem wurde der Schirm total schwer und meine Peilung kurz vor der Landung hat mehrfach nicht gestimmt, weil ich viel schneller durchgesackt bin als normal.

Aber je mehr Flieger an den Hang kamen, desto mehr habe ich meinen Schirm dann halbwegs wieder trocken geflogen. Ich hatte für heute kräftigen, böigen Wind und Sonne erwartet und die Hälfte ist auch eingetreten. Schöne Sonne. Aber nichts war es mit dem kräftigem Wind. Ganz im Gegenteil. Sehr sanft und laminar. Zwar von der Richtung gut, aber etwas zu schwach, um wirklich zu fliegen. Das waren heute nur etwas höhere Hüpfer.

Gestern muss es ziemlich gut gegangen sein, aber die Weihnachtstage waren bei mir aus wohl nachvollziehbaren Gründen geblockt.
Von daher musste ich mit dem Nachschlag heute vorlieb nehmen.

Gegen 14:30 Uhr habe ich als ersten – im wirklichen Sinn – den Abflug (der war sogar ziemlich hoch) von den gut ein Duzend Fliegern gemacht, denn der Wind hatte da eher wieder auf SO gedreht und ist tendenziell sogar noch schwächer geworden. Aber da ich als Erster da gewesen bin, habe ich dennoch 3 Stunden Spielerei in der Wintersonne mit unglaubhlich warmen Temperaturen mitgenommen.

Kommentare sind geschlossen.