Da schau an

Der November macht dieses Jahr seinem Ruf Ehre. Grau, kalt, nass. Nachdem ich gestern abend in strömendem Regen aus Freiburg zurückkam, wo ich ein paar Tage ohne Internet-Zugang gearbeitet hatte, war ich vollkommen außen vor bzgl Wochenendplanung und Fliegen. Aber es hatte sowieso keiner den Ansporn was zu machen. Und das, obwohl für den heutigen Samstag Sonne angekündigt war. Ein kurzes Intermezzo, dem die nächsten Tage wieder Schneeregen und Sturm folgen sollen.
Aber wie gesagt – scheinbar wollte den Tag niemand nutzen. Dann hat sich doch ganz kurzfristig heute morgen ergeben, es in MF am Hang zu probieren. Sollte zumindest bis 13:00 Uhr halbwegs N/NW-Wind anstehen. Waren zwar nur 5 Knoten angekündigt, aber egal – ich wollte es zumindest probieren.
War gegen 11:00 Uhr da und wer fehlte? Der Wind :-(! Zumindest war Sonne da.
Vorwärtsstart probiert und – oh Wunder – es hat sogar ein bisschen getragen. Da der Schirm nun schon nass war, wollte ich noch ein paar Versuche nachschieben. 2 Rohrkrepierer nach Vorwärtsstart haben mich dann doch ernüchtert. Ok – gehen wir heim. Nur noch ein Versuch. Naja – und der ging wieder irgendwie. Also weiter probiert. Wieder 2 Rohrkrepierer nach Vorwärtsstart.
Mittlerweile waren wir zu 6. am Hang und die Stimmung wurde schlechter. Der Wind war fast ganz weg und das Windrad hat dann auch noch auf W/SW gedreht (was für 13:00 Uhr auch angekündigt war).

Beginnender Frust!

Und dann haben wir gesehen, dass die Windräder im Westerwald zwischenzeitlich voll auf N gegangen waren. Und schnell und schneller wurden. Und das Windrad in der Nähe des Hangs ging wieder auf W, dann NW und letzendlich sogar N. Dabei kam eine dicke, dicke Wolke über den Hang.
Plötzlich ging auch rückwärts hochziehen wieder und dann hat der Hang gezeigt, warum er ein Hotspot ist. Die folgenden 45 Minuten waren richtig gute Flugbedingungen angesagt. Und auch danach, als die Bedingungen wieder etwas mauer wurden, ging es immer noch mit schönen Abgleitern den Hang runter zu kurven. Selbst als die Windräder bei Weilburg schon wieder SW anzeigten. Der Hang hat definitiv ein eigenes Mikrosystem. Von wegen ab 13:00 Uhr geht nix mehr.
Alles in Allem war es ein schöner, sonniger Flugtag, der nach anfänglichem Frust doch noch mehr hergegeben hat, als man im November erwarten kann.

Kommentare sind geschlossen.