Mühsam ernährt sich das Eichorn

Nachdem das Fliegerjahr wohl durch die Bank schlecht gelaufen war, sind im Moment viele Flugsportler auf Entzug und nutzen jede Gelegenheit, um in die Luft zu kommen. Das hat uns leider heute ziemlich getroffen. Ich hatte und habe die Hoffnung, dass das Jahr jetzt im August und vielleicht bie Oktober noch einige gute Schlepptage bringt. Und heute sah es von den Prognosen auch nach gutem Flugwetter aus.
Gegen 15:00 Uhr bin ich in Neu-Anspach eingetroffen. Allerdings war da ein extrem umfangreicher Flugbetrieb der Segelflieger samt F-Schlepps. So etwas habe ich noch nie erlebt. Unter der Woche sind da sonst vielleicht mal 2 – 3 Flugbewegungen, aber heute ging das die ganze Zeit. Wir hatten bis 19:00 Uhr vielleicht eine Stunde, in der wir schleppen konnten. Die restliche Zeit mussten wir warten. Und dann waren da auch noch so komische Gestalten bei den Piloten der Schleppflugzeuge, die weder ausgelegte Schirme (selbst am Rand) noch ausgezogene Schleppseile (neben der eigentlichen Lande- und Starbahn von denen) toleriert haben :-(.
Gut – wir Gleitschirmflieger sind da zu Gast, aber Gäste behandelt man dennoch nicht so. Ich fand das ziemlich unfähr.

Trotzdem habe ich zumindest 3 Schlepps hinbekommen und mein Jahres-Budget auf insgesamt 8 Höhenflüge ausgebaut (was eigentlich ein Witz ist). Die Flüge selbst waren so lala – ruppig am Seil, aber dann nichts gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.