Probieren statt studieren

Ich sollte heute Nachmittag eigentlich mit meiner Vorlesung an der Hochschule RheinMain anfangen, aber gestern hat sich der Termin ganz kurzfristig verschoben. Also statt Studenten eine Vorlesung zu halten bin ich nach Reichenbach fliegen gegangen. Es war zwar zuviel Ost angekündigt, aber bei plötzlich freier Zeit und strahlender Sonne kann man das mal probieren.

Wie so oft waren die Bedingungen am Hang auch ganz anders als vorhergesagt. Der Wind hat zwar immer wieder von Ost durchgeschlagen, stand aber meist direkt auf dem Hang. So zwischen 14:30 – 16:00 Uhr ging es richtig gut. Und dazu noch ruhig.

Allerdings hat wie gesagt der Osteinschlag gelegentlich durchgeschlagen. Und einmal mit fataler Wirkung. Wir waren zu zweit in der Luft und R. ist vor den östlichen Bäumen gesoart. Ich war auf dem Weg dahin als wir beide ziemlich angehoben wurden. Er vor den Bäumen, ich noch an der Kante nach unten. Plötzlich ging es bei mir rasend schnell nach unten und R. wurde in einer extrem engen Linkskurve vor den Bäumen von einer Ostböe erwischt. Fullstahl aus 10 – 15 Metern Höhe. Sowas hab ich noch nie live gesehen. Der Schirm ist wie eine Tüte zusammengefallen. Dummer Weise war ich noch in Richtung seiner Position unterwegs, denn ich hatte erwartet, dass er nach der Linkskurve weg ist und nicht als Stein senkrecht nach unten fällt. Unsere Schirme sind dann in der Luft kollidiert (ich hatte vielleicht 8 – 10 Meter Höhe), aber mein Schirm ist stabil geblieben. Und der Schirm von R. ist kurz vor dem Aufschlag wieder aufgegangen. Wobei er auch vorher schon ziemlich gebremst hatte. Passiert ist deshalb nichts, aber knapp war die Sache.

Kommentare sind geschlossen.