Nordwindtag am Hang

Die letzten Tage stand schon Nordwind an. Und gestern sind sie hervorragend geflogen, wie ich gehört habe. Musste allerdings arbeiten. Heute hatte ich aber den ganzen Tag freigehalten und war schon um 11:00 Uhr am Hang. Ging auch ne gute Stunde richtig gut zu fliegen. Dann ist der Wind zu sehr auf West gegangen und eingeschlafen. Aber etwa eine Stunde später drehte er zurück und nahm auch zu. Plötzlich ging sogar starten auf der Landewiese und steigen über Startplatzhöhe. Nach einer Weile jedoch wurde es thermisch und der Wind nahm zu. Dummer Weise war ich zu dem Zeitpunkt gerade an der unteren Kante gestartet. Zuerst habe ich mich gefreut, dass es gut aufi ging. Aber dann kamen mir ob des immer schneller werdenden Windrads Bedenken und ich wollte eigentlich runter. Nur hat mich mein Speedsystem im Stich gelassen – hatte das Seil verkürzt und so einen Druck auf dem System, dass die Verkürzung aufgegangen ist und ich kaum beschleunigen konnte 🙁 – und die Ohren habe ich auch nicht richtig reinbekommen (war einfach zu blöd in dem Moment). Nachdem es großflächig nur hoch ging, bin ich dann Richtung NO-Hang abgedüst und dort gelandet. Hab aber mal wieder einiges bei der Sache gelernt.

Nach meinem Flug wollte dann auch kein anderer Flieger mehr raus. Der Wind hat auch immer mehr zugenommen und selbst mit meinem 1,8-qm-Kite hatte ich über die nächsten Stunden tierisch Druck. Wir haben bis kurz vor 18:00 Uhr gewartet und uns gegenseitig Muffe gemacht, bis der Wind wieder moderat wurde. Dann ging es nochmal ganz nett, um leider schnell total nachzulassen. Aber ne gute Stunde konnten wir noch spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.