Holprig

Normalerweise kann ich ganz gut freinehmen, wenn gute Flugbedingungen angesagt sind. Nur dann auf keinen Fall, wenn ich an so Tagen einen Schulungstermin angesetzt habe. Und das war diese Woche der Fall – zudem noch in Dortmund (Thema war XML) und deshalb habe ich am Mittwoch wohl einen der besten Tage des Jahres am MFK verpasst. Ich bin zwar  weit öfter bei solchen Gelegenheiten unter der Woche dabei als üblich, aber dieses Mal eben Pech gehabt.

Das Wochenende ist wegen Abi-Feiern meiner Kidds und 50igen Geburtstag in der Verwandtschaft auch verdammt eng. Aber den Schlepptag von meinem Verein in Singhofen wollte ich zumindest nicht ganz in den Wind schreiben – auch wenn mir klar war, dass es zeitlich eng wird und ich nur kurz hin konnte. Ich war daher schon direkt am Anfang um 10:00 Uhr auf dem Flugplatz in Singhofen. Mit der Hoffnung, dass ich mindestens 2 Flüge mache und wenn es gut geht vielleicht sogar 3 oder 4.

Es wurden letztendlich nur 2 Flüge, was an einem ziemlich hopligen Ablauf der Veranstaltung heute lag. Nicht zuletzt zählt dazu, dass ich mir bei meinem 2. Flug eine leichte Verletzung zugezogen habe, die man eher bei meinen typischen sonstigen Sportarten wie Steinstoßen, Gewichtwerfen, Hammerwerfen, Kugelstoßen oder Diskuswerfen erwarten könnte. Oder noch besser – beim Handball.

Aber nicht beim Gleitschirmfliegen. Ist aber so und nach der Sache habe ich keine Flüge mehr gemacht, weil ich meinen linken Arm nicht mehr belasten konnte oder wollte. Man stelle sich vor, dass ein Handballer voll einen Wurf durchzieht und ein Gegner greift in den Wurfarm – mein Gegner war der Schirm. Oder besser – eine Windböe.

Ich habe beim Start den Schirm über die Leinen hochgezogen und in dem Moment hat eine Böe den Schirm nach hinten gedrückt – mit meinem Arm dran.

Die Sache ist nicht wirklich schlimm und ich habe den Flug, der sogar gar
nicht schlecht dann war, auch normal durchgeflogen. Aber da mir gewisse
Bewegungen danach weh getan haben, habe ich in der Folge nur noch
Startleiter gespielt.

Aber zum hopligen Ablauf heute haben auch mehrere Startabbrüche der Fliegerkollegen, ein Seilriss, immer wieder kräftiger Seitenwind gehört. Ist nicht so richtig geflutscht und da ich wie gesagt das Wochenenden sehr knapp in der Zeit bin, bin ich gegen 14:00 Uhr dann heim.

Kommentare sind geschlossen.