Bisschen angeschlagen

Ich habe mir Mitte der Woche eine Erkältung eingefangen und war deshalb heute nicht richtig fit. Das habe ich auch beim Fliegen gemerkt. Dazu kommt noch eine Reizung der Achillessehne, die ich mir beim Sport zugezogen habe. Daher bin ich meine Aktivitäten am Hang heute eher ungewöhnlich ruhig angegangen. Aber mit der Wahl des Zeitfensters hatte ich Glück, denn die Prognosen sahen über die Woche nach Ost aus, um sich dann immer mehr auf SO anzupassen. Aber es sollte so ab 11:00 Uhr kräftig werden und über den Mittag sogar zunehmen. Ich bin deshalb schon um 10:30 Uhr als einer der ersten Flieger in Eschbach am Hang angekommen. Es ging auch fast unmittelbar zu fliegen. Zwar am Anfang nicht wirklich super, aber die Kante konnte man entlangfliegen. Ab 12:00 Uhr wurde es dann wirklich gut. Zwar tendentiell viel Süd drin (ganz gegen die Prognosen), aber bis etwa 13:00 Uhr hatten wir eine richtig gute Phase. Dann hat der Wind nachgelassen, es wurde immer voller und da ich mich wirklich angeschlagen gefühlt habe, bin ich gegen 13:30 Uhr vom Hang weg. Was ich aber danach noch mitbekommen habe, hat der Wind – auch wieder vollkommen entgegen den Prognosen – nicht zu-, sondern abgenommen. Die beste Zeit sollte ich also erwischt haben.

Kommentare sind geschlossen.